Samstag, 10. Dezember 2011

Shopping Time!

Weihnachtszeit. Die Zeit der Stille. Des Friedens. Des Miteinanders. Und des Shoppens. Geschenke und Geschenksuchenende wohin das Auge reicht. Eigentlich naheliegend, dass sich der ambitionierte Fliegenfischer dann auch selbst ein bisschen etwas gönnt - quasi Selbstbescherung. Immerhin war ich auch immer brav. Das darf doch gefeiert werden, oder?



So. Genug Selbstberuhigung für die - doch nicht so ganz unbeträchtlichen - Investitionen der letzten Tage.

Aber der Reihe nach: Ursprünglich wollte ich eine neue Rutenspitze für meine #5-Rute kaufen, da die zahlreichen Einsätze der letzten Saisonen (inkl. einiger Kollisionen mit kleineren Streamern und dem einen oder anderen Slide die Böschung hinunter) ein ungutes Gefühl bei mir hinterlassen haben, und ich bei meinen zukünftigen FliFi-Tagen nicht mit gebrochener Rutenspitze am Wasser stehen möchte.


So weit, so gut. Allerdings bekam ich vom Rutendealer meiner Wahl als Konsequenz auf meine Bestellung keine Rutenspitze, sondern eine wunderschöne, elegant dunkelblaue TFO #9-Rute mit der Post übermittelt. Nach kurzem Hadern ging diese allerdings wieder den Postweg retour, und falls dies Absicht des Händlers meines Vertrauens war, darf ich sagen: kein schlechter Versuch, es hat nicht viel gefehlt und die dunkelblaue Schönheit wäre in mein Ruten-Arsenal aufgenommen worden.

Bild: Fischüberalles.Ch
Gut. Da ich einen Großteil meiner Geschenke bei Amazon bestelle, stand auch hier eine kleine Zusatz-Bestellung am Plan. Lange Rede, wenig Sinn: "Erfolgreich Nymphenfischen auf Salmoniden" von Günter Feuerstein ziert seit kurzem meinen Nachtkastl, und nach den ersten Seiten denke ich, dass dies ein weiterer Buch-Tipp für kalte Winterstunden wird.

Und dann. Ja, und dann stattete ich dem Heger´schen Geschäft im schönen Siegsdorf an der deutschen Traun einen Besuch ab. Neben viel Kleinzeug (Vorfächer, Vorfachtasche, etc.) stand auch eine neue Fliegenweste auf der Liste, da meine gegewärtige für meinen Geschmack, bzw. meine Wat-Gepflogenheiten einfach deutlich zu lange war, und somit Kamera, Zigaretten, Fliegenbox, Messer, etc. schon einige Tauchgänge hinter sich hatten, welche leider nur mehr oder weniger unbeschadet überstanden wurden. Die Wahl fiel auf die Patagonia Mesh Master II, da diese nicht nur relativ kurz, sondern auch durch das Netz-Material sehr leicht und tragefreundlich ist. Was soll ich sagen, heute wechselte der Westeninhalt sein Zuhause.

Ohne Praxis-Test kann ich gegenwärtig mal sagen: ein echtes Raumwunder! Selbst an einen integrierten Rutenhalter wurde gedacht, und die vertikalen seitlich angebrachten Zipper für die großen Fronttaschen verhindern das zufällige Herausgleiten von Fliegenbox oder ähnlichem, auch wenn man in der Hitze des Gefechts mal vergisst diese zu schließen. Natürlich wurde die neue & neu bestückte Weste auch gleich anprobiert:



Und dann. Dann kam die wohl kostspieligste Buchungszeile der letzten Wochen: Da ich, wie vorhin erwähnt, meine Kamera in den letzten Wochen und Monaten auf den einen oder anderen unfreiwilligen Tauchgang schickte, und diese noch dazu schon einige Jahre am Buckel hatte, machte sich in den letzten Wochen immer deutlicher Altersschwächen breit, die das Fotografieren relativ schnell relativ spassfrei machten. Um mit der nächsten Kamera am Wasser (noch) mehr Spaß zu haben startete ich auch in einem Angelforum einen Thread, in welchem um Foto-/Kamera-Tipps ging. Die Wahl fiel schlussendlich auf eine Canon G12. Qualitativ kratzt dieser Wunderwuzzi absolut an Spiegelreflexkameras, allerdings ohne die Größe und Klobigkeit dieser zu haben (was eine wichtige Entscheidungskomponente war, nicht zuletzt am Wasser ist eine zu üppige Kameraausrüstung für mich sehr störend).

Die Kamera ist samt Tasche, Ersatzakku, üppiger 16 GB-Speicherkarte (immerhin kann mit der G12 auch HD gefilmt werden) und Funkauslöser bereits im Haus, das Gorillapod sowie das wasserdichte Gehäuse für Fisch- und Tauchgänge sind noch auf der Wunschliste.

Ja, ich denke, ich muss wirklich brav gewesen sein. Die Bescherung deutet zumindest absolut darauf hin...

tight lines,

gue

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen