Donnerstag, 9. Februar 2012

Tackletest: Vosseler RC2L

Wie bei der Wahl meiner #5 TFO Professional wurde mir bei meinen ersten fliegenfischereilichen Schritten dankenswerterweise auch bei der Rollenwahl von einem befreundeten FliFi-Experten geholfen. Genau wie die Rute ist auch die Rolle immer noch in Verwendung, und ich bin immer noch ganz angetan davon.

Perfekt zum Thema passend, gab es kürzlich auf Österreichs größten Online-Angelforum www.angelforum.at einen Thread, in welchem ein User die Community nach der Meinung zu Rollen aus dem Hause Vosseler befragte. Die Meinung war einhellig (siehe http://www.angelforum.at/topic12736.html).


Auf der Pro-Seite fanden sich immer wieder die gleichen Aussagen: „Sehr zufrieden“, „gutes Preis-/Leistungs-niveau“, „gute Serviceleistung“, „für die Ewigkeit gebaut“, „solide Verarbeitung“, da sind dann auch die Negativ-Argumente „nicht die leichtesten“, „nicht die schönsten“ relativ einfach zu verkraften.

Bevor ich meine Meinung dazu abgebe, aber noch kurz die technischen Eckdaten der Rolle made in Germany:

Oberfläche/Farbe: erhältliche Standard-Farben silber und schwarz sowie in Kombination beider Farben.
Gewicht: 121 Gramm
Rollendurchmesser: 73 mm
Rollenbreite (ohne/mit Kurbel(Bremsrad): 39 (56) mm
Spuleninnenbreite: 24 mm
Spulentiefe (nutzbar): 15 (11) mm
Schnurfassung: WF 5 F + etwa 20 m 20 lbs-Backing

Nun gut, was bleibt noch zu sagen. Bei einem Preis von rund € 130,- bietet die Vosseler-Großkernrolle eigentlich alles, was Herr und Frau Fliegenfischer von einem treuen Begleiter zur leichten Fischerei auf Forellen, Äschen und Saiblinge braucht. Bezüglich Bremse, verlässt sich die RC2L wohl auf die zuverlässigste Möglichkeit: den Handballen des Fliegenfischers. Zwar können bis zu drei Bremseinsätze eingesetzt werden, welche aber lediglich ein Überlaufen der Spule beim Abzug der Fliegenschnur verhindern.


Die Vosseler RC2L ist eine solide, ansehnliche Rolle für die leichte Fischerei. Sicher, sie ist nicht die stylischste und leichteste Rolle, aber mal ehrlich: zählt dies am Wasser?

Tight lines,

gue

Weitere Info zu den TFO Professional Ruten gibt es hier.
Zu kaufen gibt es die Ruten unter anderem bei Armin Pijawetz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen