Samstag, 7. Juli 2012

"Tackle"-Test: Fly Fishing-Apps fürs iPhone

Hundertausende Apps gibt es mittlerweile für das iPhone. Für nahezu jedes Thema findet sich  im itunes-App-Store ein (bzw. meistens mehrere) Applikationen für den mobilen Begleiter mit dem angebissenen Apfel auf der Rückseite. Wenig verwunderlich also, das es dabei auch für uns Flugangler einiges gibt.
copyright:Apple

 Jetzt stellt sich nur die Frage: Welche App taugt was und welche ist so sinnvoll wie eine Fieberblase?



copyright: Apple
Vorweg vielleicht noch die Info: selbstverständlich ist die folgende Meinung eine rein subjektive und sind bloß meine persönliche Meinung. Also, all ihr App-Junkies, bitte nicht gleich die Messer wetzen... ;-)

Gibt man im App-Store "fliegenfischen" oder auch "fly fishing" ein, so kommen fünf (deutsch), bzw. 147 (englisch) Apps als Ergebnis. Also mal ein ordentliches download-Potential. Zieht man die ganzen Spiele ab, ist immer noch einiges da um den iPhone-Speicher zu malträtieren.

So weit, so gut. Da ich hier nicht beim Urknall anfangen möchte beschränke ich mich folgend auf die Apps, welche ich selbst mein eigen nenne. Allerdings sollte ich noch hinzufügen, dass ich bereits deutlich mehr versucht habe, aber schlussendlich bei den folgenden (zumindest momentan) hängengeblieben bin. So ist zum Beispiel die Fliegenbinderei mit iPhone-Anleitung (es gibt massig Apps zum Fliegenbinden) so gar nicht meins, die dazugehörenden Apps fanden somit rasch den Weg zu meinem Papierkorb.


Von links oben nach rechts unten:

Tapatalk: nicht kostenloses, aber wirklich sinnvolles App, wenn es darum geht auch mobil einen funktionellen Zugang zu verschiedensten Online-Foren zu haben.

Orvis Fly Fishing: Vor einiger Zeit noch um zwölf Euro gehandelt, hat sich der Preis dieser App nun auch normalisiert (3,99 Euro). Gut gemacht, von Casting-Tipps, über Fliegen- und Knotenkunde bis hin zu Szene-News wird hier einiges geboten. Es gibt sogar ein kleines Filmchen dazu:

Angeln!: von Rute & Rolle herausgegebene Gratis-App die - klarerweise neben viel Eigenwerbung - vor allem mit News und Informationen aus der Angelwelt glänzt. Auch eine kleine Knotenkunde ist dabei.

iCast: Wer kennt den Film "Casts that catch fish"? Hier gibts um gut 2 Euro die App dazu.

Globalfishing: Online-Shop für Angelzubehör.

Die nächsten beiden Apps sind zur mobilen Wartung von http://gue-flyfishing.blogspot.com

Zebco Europe: Gratis-App des bekannten Tackle-Herstellers mit Angel-News und netten Videos.

IGFA (in meinem Fall in der Gratis-Lite-Version): Rekorde, Rekorde, Rekorde zum Staunen, Schmökern und Neidisch sein. ;-)

EWF: kostenlose App der bekanntesten Fliegenfisch-Veranstaltung im deutschsprachigen Raum.

Flick Fishing: Ja, es ist irgendwie peinlich, aber ich angle manchmal auch gerne am iPhone. Flick Fishing ist ein kurzweiliges Spiel für lange Zugfahrten oder ähnliches.

Natürlich machen diese Apps keinen besseren/erfolgreicheren Fliegenfischer aus mir. Und natürlich kommen sie am allerwenigsten am Wasser selbst zum Einsatz. Aber für einen Technikfreund wie mich ist es gerade in Stehzeiten (wie während den vorhin angesprochenen Zugfahrten oder ähnlichem) einfach fein ein bisschen im weltweiten Flugangel-Irrsinn zu schmökern. Interessant ist vielleicht noch anzumerken, dass vor allem die Vereinigten Staaten hier mit Abstand die Vorreiterrolle einnehmen, unter anderem auch was GPS-basierte Dienste betrifft. Es gibt einige Gewässerführer mit Hot Spots, Schonzeiten usw. - ist natürlich eine feine Sache, aber leider in unseren Gefilden noch nicht vorhanden.

Ich wünsche frohes App-en, tight lines,

gue

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen