Samstag, 23. Februar 2013

Waddington Shanks - bislang nicht bekannt, aber vielversprechend

Nach dem Tipp eines Anglerkollegens in Österreichs größtem Online-Angelforum habe ich mich nach der Tande-Streamer-Binderei nun gleich noch an einer zweiten neuen Art der Streamerfertigung versucht. Die - bis gestern für mich unbekannten - Waddington Shanks machen es ähnlich einer Tube möglich Streamer mit kurzschenkeligen Haken zu binden. Großer Vorteil: der Fisch kann sich den Haken nicht aus dem Maul hebeln, was ja bei den langschenkeligen Streamerhaken durchaus immer wieder passiert. Mangels samstagabendlicher Alternative habe ich die Teile zwar dennoch mit relativ langen Haken binden müssen, aber die Neugier war einfach größer. Zusätzlich gab es vor dem eigentlichen Bindevorgang noch eine Lage Bleidraht auf die Shanks um rasch auf Tiefe zu kommen. Gebunden wurde in zwei Größen (einmal für Salmoniden, einmal für größere Räuber wie Hecht) Mal sehen wie sich die Teile dann am Wasser machen. Und da die fertig gekauften Unterwasser-Popper ja letztes Jahr sehr gut funktionierten gibt es auch hier ein bisschen Zuwachs in der Streamerbox.Tight lines, gue






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen