Freitag, 22. November 2013

Der Papst und eine Jungfrau ...

... waren einmal auf der Suche nach etwas Wunderschönem, aber auch sehr sehr Seltenem.

Auf der Suche nach dem silberroten Schatz.
Was nach dem Anfang eines billigen Witzes klingt, ist eigentlich nur die Kurz-Zusammenfassung meiner vergangenen beiden Tage. Zur Erklärung, ich war mit Philipp, einem (vor diesem Trip noch ausschließlich virtuellem) Angelfreund an der Mur um Ende November was zu tun? Eh klar, um Huchen zu suchen. Dass ich dabei die Jungfrau war und (um vorzugreifen) auch noch bin ist leider Tatsache. Aber egal, ich durfte etwas wirklich sensationelles miterleben, wovon ich euch hier natürlich gerne erzähle...

Schon seit mittlerweile einigen Jahren sind Philipp und ich in Kontakt um uns
a) endlich mal persönlich kennen zu lernen und
b) die spätherbstliche/winterliche Mur zu besuchen und dort gemeinsam dem Fisch der tausend Würfe nachzustellen.

Was soll ich sagen, Stress im Job hier, eine Grippe da und schon sind ein paar Winter ins Land gezogen, ohne Huchenpirsch und auch ohne Kennenlernen.

Nomen est omen? JA HOFFENTLICH!
Dies wurde nun nachgeholt, und das sogar mehr oder weniger spontan. Zwei Tage kurzfristiger Urlaub waren bei mir auch drinnen und somit stand der Streamer-Prackerei an einem der vielversprechendsten Huchenwasser Österreichs nichts mehr im Weg. Um fünf Uhr aufstehen, drei Stunden im Auto und los gings. Dass ich dabei auch an einer sehr vielsprechenden Ortstafel vorbeikam ließ meine Vorfreude nur noch mehr steigen.

Nach den Formalitäten (Kartenholen und naja, eben persönlich Kennenlernen) ging es ans Wasser, das - laut meinem kundigen Angelfreund - momentan besser nicht sein könnte. Das er von mir eigentlich seit der ersten PM im Angelforum als "Huchenpapst" bezeichnet wird, sei mal nur so dahingestellt. Aber nein, ein bisschen neugierig möchte ich euch schon machen: es hat sich auch mehr als bewahrheitet.

Freitag, 8. November 2013

Donnerstag, 7. November 2013

Tackletest: Kalender Flyfishing 2014

Kalender Flyfishing 2014.
Hiermit macht sogar der Montag Spaß, nun ja, zumindest fast. Wie schon in den letzten Jahren auch, gibt es auch heuer bei Rudi Heger wieder einen Kalender mit spektakulären, beeindruckenden oder einfach nur schönen Fliegenfischermotiven für Büro, Hobbyraum oder sonst einen Ort um von den kostbaren Momenten am Wasser zu träumen. Darüber hinaus finden sich in dem grafisch sehr aufgeräumten Kalender auch die Mondphasen, die ja auch schon - zumindest orakeln dies viele Petrijünger - das eine oder andere Mal über das Angelglück entschieden haben. Die meisten Fotografien des Kalenders sind übrigens von Rudi Heger und dem bekannten Angelfotografen Olivier Portrat. Ja dann, kann das neue Jahr ja kommen...

Zu kaufen gibt es das gute Stück um 14,90 Euro hier.

tight lines, gue