Dienstag, 31. Dezember 2013

Sonntag, 29. Dezember 2013

quotes (#35)

"If people concentrated on the really important things of life, there'd be a shortage of fishing poles."
Doug Larson

Samstag, 28. Dezember 2013

Tarpon in Europa?


O Tarpon Perdido (The Lost Tarpon) from BlueTail Films on Vimeo.

Auch wenn Weihnachten gerade vorbei ist: liebes Christkind, ich wünsche mir Tarpons in Europa, dann wäre auch für uns diese Fischerei endlich mal etwas näher greifbar...

tl, gue

Montag, 23. Dezember 2013

Steigerungsform gesucht (Saisonabschluss)

Am Anfang war das Eis auf der Windschutzscheibe.
Advent Advent, die Schnur die rennt... Habe ich vergangene Woche noch von einem "Fliegenfischen AAA" geschwärmt, brachte die vierte Kerze am Kranz doch tatsächlich noch einmal eine Steigerung, und das auch noch am allerletzten Tag meiner heurigen Fliegenfisch-Saison.

Aber gut, wieder zurück an den Start und ein bisschen logischer erzählt. Es stand also noch ein Tag in 2013 an einem meiner Heimatwasser, der Saalach an um Forelle und Äsche nachzustellen. Und dieser fiel auf den vierten Adventsonntag, welcher mich morgens mit dichtem Nebel und klirrender Kälte empfing.

Aber wie so oft: nur die Harten kommen in den Garten, bzw. zum Fisch und deswegen gab es trotz Kopfweh und latenter Übelkeit (nicht nur die Saalach, sondern auch der Christkindlmarkt-Besuch am Abend zuvor war von schnapsklarer Qualität) keine Ausrede und der Weg ans Wasser wurde angetreten. Wie schon vor einer Woche war wieder ein sehr netter Angelkollege mit von der Partie, dem ich abermals ein kleines Gewässer-Guiding geben durfte, da die Saalach für ihn noch mehr oder minder Neuland, bzw. -wasser ist. Ein Extra-Zuckerl für mich - als eigentlich überzeugten Angel-Solisten - war dabei, dass meine Angelbegleitung zudem stets mit toller Fotoausrüstung am Wasser unterwegs ist, was neben der geteilten Freude über die Fänge auch sensationelle Bilder der Angelsession als Nebenprodukt mit sich brachte.

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Vortrag "Fliegenfischen auf Taimen & Co."

Clemens Ratschan mit einem stattlichen Taimen.
Den 15. Februar 2014 sollten sich Freunde und Interessierte der Fliegenfischerei auf exotische Taimen dick im Kalender anstreichen. Gewässerökologe, Autor und Fliegenfischer Clemens Ratschan wird nämlich zu diesem Termin ab 18 Uhr im südsteirischen Eibiswald über das Beste aus sieben Reisen in die Mongolei und Sibirien erzählen.

"Auf meinen Reisen suche ich Abenteuer in unberührten Naturlandschaften, Auseinandersetzung mit Wildwasser und Bergen, Fliegenfischerei auf Wildfische und Berührung mit fremden Kulturen ..."

Der Vortrag wird im Gartenhotel Kloepferkeller statt finden, der Eintritt dazu ist frei, über einen freiwilligen Unkostenbeitrag freut man sich natürlich trotzdem.



Organisator Wolfgang Heußerer bittet um zeitige Voranmeldung unter info@fliegenfischen.or.at oder telefonisch unter 0664/2018224, weitere Infos gibt es hier.

Beeindruckende Aufnahmen sind sicher.
Sofern zeitlich möglich, werde auch ich gerne die Reise in früh-frühlingshafte Eibiswald machen, vielleicht sehen wir uns ja?

tl, gue




Mittwoch, 18. Dezember 2013

Wild & hungrig

Auch wenn ich es nicht hundertprozentig sagen kann, ich denke, dass hier raubende GTs (Giant Trevellys) zu sehen sind. Was ich allerdings zu hunderzehnprozent sagen kann: WAS FÜR HAMMER-ATTACKEN!! Ich bin schon auf das ganze Video gespannt, soll ja Mitte Jänner online gehen... tl, gue


SIFF13: ISLANDS - Trailer from Peter Laurelli on Vimeo.

Montag, 16. Dezember 2013

Fliegenfischen AAA

Die Bezeichnung "AAA" (bzw. neudeutsch "Triple A") ist in Zeiten der Finanzkrise ja immer wieder umstritten und wird wohl auch von dem einen oder anderen gerne angezweifelt.  Allerdings durften ein Angelkollege und ich vergangenen Sonntag einen winterlichen Flugangeltag erleben, der die Bezeichnung durchaus verdient, nämlich:

A wie aggressive Attacken und ebensolche Drills
Aaaaaaa wie der Ausruf während der atemberaubenden Momente wenn man Fische dabei beobachten kann wie sie im glasklaren Wasser auf Deine Trockenfliege steigen
A wie, ja, wie Arschkälte sollte Mitte Dezember wohl auch nicht fehlen

Und mehr wird dazu auch gar nicht gesagt, lieber lass ich euch an ein paar dieser Momente in Bildform teilhaben. Tight lines, gue

Auf den kleinen Seitenärmchen der Saalach war an Fischen nicht mehr zu denken.
Traumhafte Winter-Äschen und Bachforellen.
Äsche kurz vor dem Release (bitte auch das glasklare Wasser beachten) ...
... und eine stürmische Regenbogenforelle kurz danach.
Fliegenfischen kurz vor Weihnachten ... könnte schlimmer sein.
Keine Trophy-Fische, aber sehr kampfstark und wunderschön gefärbt.

Freitag, 13. Dezember 2013

Fly vs. Jerk

Im brasilianischen sagt man gerne "legal" (gesprochen: legau) wenn man etwas ansprechend/cool/beeindruckend findet. Das folgende Video ist allerdings zugegebenerweise schon fast illegal, schließlich gehören die sensationellen Hecht-Gewässer Schwedens ja eigentlich verboten, vor allem wenn man in unseren Breiten auch mal gerne auf Hecht fischt und immer wieder viel fischlose Zeit am Wasser verbringt.

Aber ich greife voraus, kurz zur Story: Zwei Anglerteams á zwei Angler treten gegeneinander hechtfischend an, das ganze dauert drei Tage, es sind sämtliche Gewässer Schwedens erlaubt. Pro Tag gibt es einen Punkt für die meisten Hechte und einen Punkt für den größten Fisch. Und das wirklich interessante dabei: ein Team ist rein fliegenfischend, das andere nur mit Jerkbaits unterwegs. Und weil die Schweden wirklich "super-legal" sind, wird das ganze dann auch noch sehr hochwertig filmisch begleitet. Und jetzt viel Spaß mit dem ersten Vormittag des Contests (an dem übrigens von den Fliegenfischern mehr gefangen wird, als es mein Hecht-Jahresschnitt ist), tl, gue

PS: Sollte jemand in Österreich eine solche Challenge planen, ich wäre dabei! ;-)



Donnerstag, 12. Dezember 2013

Rise Fly Fishing Film Festival - weitere Location in Österreich!

Das größte Filmfestival für Fliegenfischer, kommt im kommenden März auch wieder nach Österreich zurück. Mittlerweile im dritten Jahr im deutschsprachigen Raum (international im 8. Jahr), möchte das RISE Fly Fishing Film Festival die Fliegenfischerwelt durch gemeinsame Events verbinden und die Faszination Fliegenfischen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Das RISE Festival ist somit eigentlich der größte Saisonauftakt den es gibt! Im Rahmen von RISE werden exklusive Premieren der weltbesten Fliegenfischerfilme gezeigt. Diese Filme bringen den Zuschauern in 2014 Bilder aus Australien, Costa Rica, Argentinien, Tahiti und Bolivien in HD-Auflösung auf die heimische Leinwand.

Kleines Wasser, riesige Bachforelle.


Der Featurefilm der Tour, Gin-Clear Medias LEVIATHAN, ist
der Anschluss an den hochgelobten Film PREDATOR.Ob riesige Bachforellen in kleinen neuseeländischen Spring Creeks, die - mittlerweile schon fast berühmten - Regenbogenforellen des Jurassic Lake in Patagonien oder auch Fliegenfischen auf GT im Südpazifik, in diesem Streifen gibt es vor allem eines zu sehen: viel Fisch und die Angler, die mitunter echte Reisestrapazen auf sich nehmen um den Flossenträgern nachzustellen.

Neben Salzburg am 3. März (Mozartkino) und Wien am 4. März  (Haydn Kino) gibt es in der nächsten Auflage noch einen weiteren Termin für die heimischen Fliegenfischer, und hier vor allem für jene südlich der Alpen. Am 5. März wird das Rise zum ersten Mal in Millstatt (Millino Kino) zu Gast sein. Und ja, auch eine weitere Neuerung gibt es, alle drei Kino-Abende werden nämlich von meiner Wenigkeit moderiert.






Und wem das jetzt alles tatsächlich noch nicht reicht um mit anderen Fliegenfischern einen entspannten Abend zu verbringen, dem sei doch einfach der folgende Trailer zu LEVIATHAN empfohlen ;-)


LEVIATHAN Trailer from Gin Clear Media on Vimeo.

Für mehr Informationen und die Möglichkeit eTickets zu kaufen einfach auf www.flyfishingfilmfestival.eu vorbeischauen!

Hoffentlich sehen wir uns am RISE! Tight lines,
gue

Dienstag, 10. Dezember 2013

Von Mäusen und Menschen (und Forellen)

Sehr schön stimmiges Video über einen traumhaften Saisonabschluss in Schweden. Leider kam ich selbst noch nie in den Genuss einer Fischerei mit schwimmenden Maus-Mustern, aber hey, das MUSS einfach irgendwann mal drinnen sein...


Trout and Mice from Åre Fishing on Vimeo.

Und wem es in dem Video gerade zu wenige Action im Detail gab, dem sei folgende Trailer über das Fischen mit Maus-Fliegen im fernen Kamtschatka empfohlen:


tight lines, gue

Montag, 9. Dezember 2013

quotes (#34)

"I have many loves and Fly-Fishing is one of them; it brings peace and harmony to my being, which I can then pass on to others."
Sue Kreutzer

Sonntag, 8. Dezember 2013

Nur die Harten ...

... kommen bekanntlich in den Garten.

Und genau deswegen und weil meine Saalach-Saison heuer "dank" des großen Sommerhochwassers einen Monat - nämlich bis Ende des Jahres - länger andauert, war ich in den letzten Tagen und Wochen mitunter trotz dem ärgsten Sauwetter immer mal wieder an ebendiesem Wasser und versuchte mich an den launischen Bewohnern. Was soll ich sagen? Bei strömendem Eisregen stiegen die Fische, dass es eine Freude war. Überhaupt war die Trockenfliege ganz eindeutig die erste Wahl und bescherte mir wunderschöne Fische. Aber sehr selbst:

Kampfstarke Regenbogen auf Trockenfliege direkt im im strömenden Regen.

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Tackletest Watjacke Frogg toggs Pilot

Es gab eine Zeit, und die ist zugegebenerweise noch gar nicht so lange her, da habe ich Watjacken noch keine wirklich wichtige Bedeutung beigemessen. Wenn es geregnet hat, dann hat eine "normale" Regenjacke gepasst, bei kälteren Angelsessions wurde eben das gute alte Zwiebelprinzip aus Fleece-, Softshell- und sonstigen Funktionsmaterialien und auch die eigene Frost-Schmerzgrenze bis ans Limit ausgereizt.

Diese Zeit ist bereits ein Weilchen vorbei, mittlerweile gehört eine vernünftige Watjacke zu einem vernünftigen Angeltag im Spätherbst oder bei sonstigem Sauwetter für mich einfach dazu. Deutlich bessere Bewegungsfreiheit und auch deutlich weniger Erkältungen sind der Beweis das diese Entscheidung so falsch nicht war.