Freitag, 4. April 2014

Fliegenfischen für Veteranen



Angefangen hat alles 2005 in einem amerikanischen Militärkrankenhaus.  Ein paar Freiwillige machten sich auf um verwundeten Kriegsrückkehrern aus den Kämpfen im Irak und Afghanistan ihren Heilungsweg etwas zu vereinfachen, mit Fliegenfischen wohlgemerkt. Wenige Jahre später, im Jahr 2012 wurden im Rahmen von „Project Healing Waters Fly Fishing“ beeindruckende 122000 Stunden von 2300 freiwilligen Helfern in insgesamt 48 US-Staaten und auch in Kanada und Australien aufgewendet um für über 4000 verwundete Soldaten Kurse im Fliegenfischen, Fliegenbinden und auch Rutenbauen zu veranstalten sowie gemeinsam auf Angelausflüge zu gehen. Auch namhafte Sponsoren aus der Branche wie Orvis, TFO, Rio und Fishpond beteiligen sich mittlerweile mit mitunter großen Spenden um dieses einzigartige Projekt weiter zu treiben und viele amerikanische Kriegsveteranen mit der Kraft der Natur und dem Genuss des Fliegenfischens wieder einen Einstieg in ein normales Leben zu ermöglichen.

Weitere Informationen zu der Organisation gibt es unter www.projecthealingwaters.org, folgend noch ein paar beeindruckende Bilder aus den Kursen von PHWFF, welche mir persönlich wiedermal den Segen von  zwei gesunden Beinen und Armen in Erinnerung rufen.
Tight lines, gue




1 Kommentar: