Freitag, 13. März 2015

Der Wahnsinn geht weiter (endlich Saisonstart, endlich neues Tackle)

Auch wenn es sie ins Ausland zog, die Angel hatten auch Tiger und Bär stets dabei.
"Oh wie schön ist Panama", erklärte uns Janosch schon Ende der 70er Jahre durch die Abenteuer des kleinen Tigers und des kleinen Bären. Es gibt aber auch Tage, da kann mir selbst Panama gestohlen bleiben, zum Beispiel die - in meinem Fall gottseidank zeitlich sehr angenehm nacheinander abfolgenden - Saisonstarts an den heimischen Gewässern. 

Vor wenigen Tagen ging es also endlich wieder los, und den Leiden der angellosen Monate wurde brutalst ein Ende gesetzt. Allerdings nicht ohne zuvor noch ein bisschen die Geldbörse zu schröpfen und in neues Tackle zu investieren. ;-) 

Dem einen oder anderen ganz fleißigen Leser von Gue-Flyfishing wird ja vielleicht sogar schon aufgefallen sein, dass sich bei meinem Einsatzgerät (zu finden hier etwas unten) doch ein bisschen etwas getan hat, weil zu einem großen Ausverkauf gehört klarerweise auch ein größerer Einkauf um die innere Stabilität wiederherzustellen. 

Deswegen darf ich nun vorweg ... tataaaaaaaaa... stolz mein neues #3-Bachtackle sowie mein #9-Hechttackle präsentieren. Für die feine Bachfischerei gibt es ab sofort mit der grünen Schönheit (für mich schon längst auf "Hulk" betitelt) eine wunderbare Sage Accel in kurzen 7,6 ft. sowie dazu eine kleine aber feine Sage 2230-Rolle, bespult mit einer schwimmenden Rio Trout LT InTouch-Schnur.  Für die schwerere Fischerei (in meinem Fall hierzulande hauptsächlich auf Meister Esox) kam ein - zumindest meiner Meinung nach - echtes optisches und auch preis-leistungsmäßiges Gesamtkunstwerk neu zur Familie, und zwar eine Redington Vapen Black, die - nomen est omen - vor allem prompt durch ihre Zuneingung zur dunklen Seite des Lebens auffällt. Wer allerdings damit einmal wirft (und vielleicht auch noch zusätzlich beim RISE Flyfishing Filmfestival 2015 war), wird folgenden Spruch absolut verstehen: "this rod gives you diabetes man - because it´s too sweet". ;-) Komplettiert wurde das Set mit einer Sage Domain 10-Rolle samt Rio Pike Intermediate Fliegenschnur.


la fée verte: isn´t she lovely?
Eine kleine 2230er-Rolle für das feine Tackle, eine wuchtige Domain 10 für Hecht, Huchen und Konsorten.
Die Namensfindung ist hier noch nicht gänzlich abgeschlossen, der momentane Arbeitstitel (aufgrund meiner prompten Assoziation mit Metallicas "Black Album") lautet: Sandman. Dam damdam damdam...;-)
Da der Hecht ja noch bis Mai im wohlverdienten Fortpflanzungsurlaub weilt, war es also die Hulk (passt nicht, weiß ich, ist mir aber auch egal), die kürzlich ihre Premiere feiern durfte. Eigentlich war ich zwar auf Fettflossenträger aus, aber wie das Leben im Allgemeinen und beim Angeln im Speziellen oft so spielt blieben mir diese verwehrt, dafür knallte noch einigen verpatzten Barbenbissen ein Mittfünfziger Aitel (Döbel) auf Sicht auf die angebotene Pheasant Tail und entjungferte die grüne Fee auf recht ruppige und darum um so erfreulichere Art und Weise.

Darf ich vorstellen: Dickschädel-Hulk, Hulk-Dickschädel.
Der Anfang ist somit gemacht, sobald das neue Tackle etwas mehr Wasser gesehen hat, wird es hier selbstverständlich auch wieder detaillierte Tackletests dazu geben. Einstweilen wünsche ich ringsum schöne Saisonstarttage und freue mich euch hier auf Gue-Flyfishing endlich wieder mit fischigen Infos vom Wasser versorgen zu können.

Tight lines, gue

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen